m63 28. März

Die Mitglieder der Fachgruppe Astrofotografie haben sich zum Ziel gesetzt, die zahlreichen, von Auge meist nicht sichtbaren astronomischen Objekte abzubilden und deren Natur sichtbar zu machen. Unterschiedliche Aufnahmeverfahren oder Vergleiche mit früheren Aufzeichnungen liefern wertvolle Erkenntnisse über die Eigenschaften der Objekte und deren zeitlichen Veränderungen. Nebst der Anwendung bewährter Aufnahme- und Bildbearbeitungstechniken engagieren sich die Mitglieder auch in der Evaluation neuer Methoden. Dank der ästhetischen Veranschaulichung und Sichtbarmachung der astronomischen Objekte tragen die Mitglieder der Fachgruppe wesentlich dazu bei, das Verständnis über Natur und Kosmos in der breiten Bevölkerung zu verbreiten und zu stärken.

Website der Fachgruppe: www.astrofoto.ch

Moderator: sterngucker

Antworten
phugi
Nutzer
Beiträge: 65
Registriert: 06 Sep 2018, 13:53
SAG Sektion: ---ICH BIN KEIN SAG MITGLIED---

m63 28. März

Beitrag von phugi »

Hallo
Total 30 min. , Einzelbilder 30 sek. mit ASA 12 Zoll Astrograph.
ASI533MC Pro, Aufnahmesoftware Maxim DL, Bearbeitung in APP, Fitswork, Photoshop.
Aufnahme Remote

Peter
Dateianhänge
m63f30min_2.jpg
m63f30mingrossneu.jpg

Benutzeravatar
B4silio
Nutzer
Beiträge: 48
Registriert: 23 Sep 2019, 23:17
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich

Re: m63 28. März

Beitrag von B4silio »

Wow!
Mir gefallen die sehr weichen Farbtöne, die viele Details zeigen, ohne zu kontrastreich zu sein. Du hast es geschafft, auch den schwachen kleinen Zweig hinter dem zweiten großen Stern (oben rechts) einzufangen.

Sehr schöne Bilder!
RC 8", HEQ 5+, Canon 5D3 (unmodifizierte), ASI 183 MC-Pro

phugi
Nutzer
Beiträge: 65
Registriert: 06 Sep 2018, 13:53
SAG Sektion: ---ICH BIN KEIN SAG MITGLIED---

Re: m63 28. März

Beitrag von phugi »

Hallo Basilio

Danke, ja ist für die kurze Belichtungszeit schon viel drauf, obwohl die Bedingungen mit einem FWHM-Wert um 4-5 nicht gut waren.

Es braucht einfach noch viel mehr Belichtungszeit.

Du hast auch eine ASI, wie stellst du das Gain und Offset ein.

LG Peter

Benutzeravatar
B4silio
Nutzer
Beiträge: 48
Registriert: 23 Sep 2019, 23:17
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich

Re: m63 28. März

Beitrag von B4silio »

Hallo Peter!

Ich habe das Kamera-Gain auf den Wert für "Unit Gain" (100 für die meisten ASI-Kameras, einschliesslich der ASI533MC) eingestellt und den Offset automatisch. Von dem, was ich gelesen habe, hat den Gain selbst keinen grossen Einfluss, solange man ihn in einem vernünftigen Range (25 bis 250) belässt. Das ist sehr wichtig, wenn man Photometrie betreibt (und die genaue Anzahl der Photonen zählen müss, die auf den Sensor treffen), aber für die meisten von uns ist es einfach "auf etwas einstellen und danach nie mehr ändern".) Beim Offset ist es ähnlich: solange es nicht 0 ist, ist es gut (man möchte es als etwas mehr als 0 haben, um das "Signal" über das Read-Noise für "null-Photonen" zu schieben), aber die meisten Programme zur Erfassung machen das bereits.

Ich persönlich benutze CCDCiel für die Aufnahme (kostenlos und sehr gut für die Planung ganzer Nächte mit mehreren Targets), aber SGPro, APT usw. funktionieren auch sehr gut.

LG
Basilio
RC 8", HEQ 5+, Canon 5D3 (unmodifizierte), ASI 183 MC-Pro

Antworten