Bedeckung durch (3200) Phaethon am 15. Oktober 2019, ca. 19:46 UT

Die Mitglieder der Fachgruppe Sternbedeckungen beschäftigen sich mit der Beobachtung und Aufzeichnung von Sternen, die von astronomischen Körpern wie Asteroiden, Monden und Planeten kurzzeitig bedeckt werden. Das Ziel unserer Arbeit besteht in der präzisen Bestimmung des Zeitpunktes des Verschwindens und Wiedererscheinens des Lichts eines verdeckten Sterns. Die präzise Kenntnis von Zeitpunkt und Beobachtungsort eines Bedeckungsereignisses erlaubt:
  • die Anpassung der Orbitalelemente des verdeckenden Körpers
  • die Erkennung von Doppel-Körpern und begleitenden Satelliten
  • die Bestimmung von Größe und Form des verdeckenden Körpers
Jede Beobachtung wird der Europäischen Sektion der International Occultation Timing Association (IOTA) gemeldet. Damit liefert die Fachgruppe wertvolle Daten für die astronomische Wissenschaft.

Website der Fachgruppe: www.occultations.ch

Moderator: Jonas

Antworten
Benutzeravatar
Jonas
Nutzer
Beiträge: 28
Registriert: 21 Mai 2018, 18:18
SAG Sektion: 1 Aarau AVA Astronomische Vereinigung Aarau

Bedeckung durch (3200) Phaethon am 15. Oktober 2019, ca. 19:46 UT

Beitrag von Jonas » 05 Sep 2019, 21:33

Hallo Occultazionisti

Am 15. Oktober 2019, um ca. 19:46 UT, wird der kleine Asteroid (3200) Phaethon (16.8 mag) den Stern UCAC4 707-014626 (11.1 mag) im Perseus bedecken. Der Schattenpfad verläuft neusten Rechnungen zufolge auch über die Schweiz. Aufgrund der geringen Grösse wird die Bedeckung nur ca. 0.2 sec. dauern, doch sollte dies Dank der Helligkeit des Sterns gut, d.h. mit kürzester Belichtungszeit, aufzuzeichnen sein.
Die Beobachtung (oder eben auch die nicht-Beobachtung) ist deshalb von hoher Wichtigkeit, weil der Asteroid ein sog. Near-Earth-Object (NEO) ist und Ziel der kommenden Destiny+ -Mission von Jaxa sein wird. Deshalb sind auch Beobachtungen ausserhalb des vorhergesagten Pfades wichtig.

Weitere Infos, Schattenverlauf, Koordinaten und Aufsuchkarten sind hier einsehbar.

Hoffen wir auf gute Wetterbedingungen und zahlreiche Beobachtungen!

Beste Grüsse

Jonas

Antworten