Pferdekopfnebel 22. Januar

Die Mitglieder der Fachgruppe Astrofotografie haben sich zum Ziel gesetzt, die zahlreichen, von Auge meist nicht sichtbaren astronomischen Objekte abzubilden und deren Natur sichtbar zu machen. Unterschiedliche Aufnahmeverfahren oder Vergleiche mit früheren Aufzeichnungen liefern wertvolle Erkenntnisse über die Eigenschaften der Objekte und deren zeitlichen Veränderungen. Nebst der Anwendung bewährter Aufnahme- und Bildbearbeitungstechniken engagieren sich die Mitglieder auch in der Evaluation neuer Methoden. Dank der ästhetischen Veranschaulichung und Sichtbarmachung der astronomischen Objekte tragen die Mitglieder der Fachgruppe wesentlich dazu bei, das Verständnis über Natur und Kosmos in der breiten Bevölkerung zu verbreiten und zu stärken.

Website der Fachgruppe: www.astrofoto.ch

Moderator: sterngucker

Antworten
phugi
Nutzer
Beiträge: 45
Registriert: 06 Sep 2018, 13:53
SAG Sektion: ---ICH BIN KEIN SAG MITGLIED---

Pferdekopfnebel 22. Januar

Beitrag von phugi »

Hallo

mit Astrograph 12 Zoll f/3.6 und ASI294pro.

300x 10 sek, 100 Darks und Flats, Kamera Gain 300 -20°C, dithering, Stacking DSS, Bearbeitung APP, Aufnahme Remote.

LG Peter
Dateianhänge
mit Fokus magic geschärft
mit Fokus magic geschärft
neu mit 200 Bias und 200 Dark Flat Stacking APP
neu mit 200 Bias und 200 Dark Flat Stacking APP
pferd_app_200122_klein.jpg
Zuletzt geändert von phugi am 05 Feb 2020, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
peter
Nutzer
Beiträge: 94
Registriert: 19 Mai 2018, 17:59
Wohnort: Zürich
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich
Kontaktdaten:

Re: Pferdekopfnebel 22. Januar

Beitrag von peter »

Sehr schönes Bild und sehr scharf. Haben die kurzen Belichtungszeiten effektiv dazu beigetragen oder sind 10 Sekunden noch viel zu lange um mit Lucky Imaging schärfere Aufnahmen zu machen? Mit was für Parametern machst du das Dithering?
8" SCT, Canon 700D unmodifiziert, AST8300B CCD

phugi
Nutzer
Beiträge: 45
Registriert: 06 Sep 2018, 13:53
SAG Sektion: ---ICH BIN KEIN SAG MITGLIED---

Re: Pferdekopfnebel 22. Januar

Beitrag von phugi »

Hallo Peter

Grundsätzlich waren die Bedingungen recht gut, nicht Spitze.

Die 10 sek. sind nach meiner Ansicht noch viel zu lange, ich glaube wenn ich auf 1-2 sek. gehe wird das noch besser, aber es braucht auch viel mehr Bilder und es muss eine Selektionierung gemacht werden.

Das Ditherung habe ich auf 4 Pixel eingestellt, dies werde ich noch auf ca. 6 Pixel ändern.

Wichtig ist aber auf jeden Fall ein Dithering zu machen, meine Streifen sind da doch ziemlich verschwunden.

Bei der Kurzzeitbelichtung von 1-2 sek. werde ich auch neben dem Ditherung verschiedenen Aufnahmensequenzen von vielleicht 500 Bilder machen, so gibt es auch noch eine zusätzliche Verschiebung.

Dies alles möchte ich mit der neuen ASI 533 MC-P machen, diese neue Kamera wird so hoffe mit den neuen Aufnahmepararmeter einen Tigg mehr bringen.

LG Peter

Benutzeravatar
peter
Nutzer
Beiträge: 94
Registriert: 19 Mai 2018, 17:59
Wohnort: Zürich
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich
Kontaktdaten:

Re: Pferdekopfnebel 22. Januar

Beitrag von peter »

Hallo Peter

Wenn die Streifen verschwinden, dann ist das Dithering schon mal gut gewesen!

Ich finde das Thema Dithering sehr spannend. Regelmässiges Dither-Pattern oder Random? Mein Bauchgefühl sagt mir: regelmässig mit Schrittweite grösser als ein paar Pixel. Um sicher zu gehen: grösser als die Drift während der Aufnahmeserie.

Gruss, Peter
8" SCT, Canon 700D unmodifiziert, AST8300B CCD

Antworten