Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Die Mitglieder der Fachgruppe Astrofotografie haben sich zum Ziel gesetzt, die zahlreichen, von Auge meist nicht sichtbaren astronomischen Objekte abzubilden und deren Natur sichtbar zu machen. Unterschiedliche Aufnahmeverfahren oder Vergleiche mit früheren Aufzeichnungen liefern wertvolle Erkenntnisse über die Eigenschaften der Objekte und deren zeitlichen Veränderungen. Nebst der Anwendung bewährter Aufnahme- und Bildbearbeitungstechniken engagieren sich die Mitglieder auch in der Evaluation neuer Methoden. Dank der ästhetischen Veranschaulichung und Sichtbarmachung der astronomischen Objekte tragen die Mitglieder der Fachgruppe wesentlich dazu bei, das Verständnis über Natur und Kosmos in der breiten Bevölkerung zu verbreiten und zu stärken.

Moderator: sterngucker

Kurt
Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 05 Sep 2018, 21:28
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich

Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von Kurt » 02 Okt 2018, 10:30

Suche Astrokollegen mit einer iOptron-Montierung CEM60 EC für Erfahrungsaustausch.
Demnächst werde ich meine neue Montierung erhalten und mein Hobby als Astrofotograf
weiter ausbauen.
Erfahrungsaustausch mit andern Astrokollegen, die mit dem gleichen Equipment arbeiten
ist/kann sehr wertvoll sein. Melde dich bitte unter astro.mec@glattnet.ch

Clear skies Kurt Hess

sterngucker
Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 03 Sep 2018, 15:16
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von sterngucker » 02 Okt 2018, 12:09

Sali Kurt
Die Montierung habe ich mir auch schon näher angeschaut und die gefundenen Berichte waren mehrheitlich positiv.
Selber habe ich keine iOptron CEM60, wäre aber an Erfahrungsberichten auch sehr interessiert! Es ist ja bald Weihnachten... ;)
Solltest Du dich für die Montierung entscheiden und sie mal mit nach Gfell nehmen, gebe doch Bescheid.
Gruss, Sterngucker

Kurt
Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 05 Sep 2018, 21:28
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von Kurt » 02 Okt 2018, 16:16

Hoi Sterngucker

Die Montierung habe ich bereits gekauft und wird Mitte Oktober geliefert.
Ich habe im Internet / Foren sehr viele Beiträge betr. Vor- und Nachteile dieser Montierung studiert.
Insbesondere die Ausführung mit den Präzisionsencoder ist ein Thema, das zum Teil sehr
'bauchlastig' geführt wird.
Ich habe mich für die Ausführung mit Encoder entschieden.

Clear skies
Kurt

Benutzeravatar
peter
Nutzer
Beiträge: 56
Registriert: 19 Mai 2018, 17:59
Wohnort: Zürich
SAG Sektion: 40 Belp RWG Rudolf Wolf Gesellschaft
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von peter » 07 Okt 2018, 18:13

Hoi Kurt

Ich bin rein "zufällig" über einen Testbericht über den grossen Bruder "CEM120" gestolpert:
Sky & Teleskop November 2018, Seite 66

Das folgende Zitat aus dem Artikel klingt schon mal sehr erfreulich:
CEM120 — flawless. Everything worked perfectly.
The mount proved to be solid, quiet, and
reliable for visual and imaging applications.
Bin gespannt, was du uns bald berichten wirst.

Gruss, Peter
8" SCT, Canon 700D unmodifiziert, AST8300B CCD

sterngucker
Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 03 Sep 2018, 15:16
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von sterngucker » 14 Feb 2019, 18:07

Sali Kurt

Hast Du deine neue Montierung bereits einmal testen können? Bin sehr gespannt, denn diese steht noch immer auf meiner Wunschliste...

Vielen Dank und Gruss, Sterngucker

phugi
Nutzer
Beiträge: 9
Registriert: 06 Sep 2018, 13:53
SAG Sektion: ---ICH BIN KEIN SAG MITGLIED---

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von phugi » 15 Feb 2019, 12:46

Hallo Sterngucker

Ich habe eine CEM60 EC, dies ist die Montierung mit Encoder.
Würde ich sehr empfehlen, die Nachführgenauigkeit ist bei einer EC schon gut.
Habe mit einem C11 unguidet bei einer Belichtungszeit von gut 1 min. runde Sterne erhalten.
Die Montierung ist sehr stabil, gut transportabel und ist von der Qualität her sehr gut.
Ebenso ist der Preis recht fair für diese sehr gute Montierung.

Peter

sterngucker
Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 03 Sep 2018, 15:16
SAG Sektion: 42 Zürich AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von sterngucker » 15 Feb 2019, 17:05

Sali Peter
Danke für Dein Feedback, hört sich vielversprechend an! :)
Gehst Du auch mal nach Gfell beobachten?
Habe zur CEM60 auch schon gelesen, dass sie trotz den Encodern nicht so genau ist, dass man auf ein Guiding verzichten könnte. Und wenn man mit Guiding arbeitet, die Encoder dann eher stören könnten und man daher besser die günstigere Variante ohne Encoder kaufen soll... Du kannst diese Beurteilung somit nicht bestätigen und würdest die Encodervariante empfehlen? Hast Du diese auch mal mit Guiding genutzt?
Gruss

Benutzeravatar
peter
Nutzer
Beiträge: 56
Registriert: 19 Mai 2018, 17:59
Wohnort: Zürich
SAG Sektion: 40 Belp RWG Rudolf Wolf Gesellschaft
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von peter » 15 Feb 2019, 22:56

Hoi Sterngucker

Die Encoder sind in einem Regelkreis, der ständig die Soll mit der Ist Postion vergleicht und entsprechend nachregelt. Das gleicht Schneckenfehler und Störungen wie z.B. Windstösse bis auf die Genauigkeit des Encoders, d.h. bis auf 1" oder 0.5" aus. Eine PEC braucht man also nicht, der Regelkreis mit Encoder ist viel besser als eine einfache PEC. Was aber nicht korrigiert wird, sind: Refraction, Verbiegung des Fernrohrs wegen Gewichtsverlagerung, Mirror Flip, mechanische Mängel wie wackeliges Stativ, falsche Polachse, etc. Schliesslich kann der Encoder nicht sehen was das Teleskop sieht, sondern nur die Position der Achsen feststellen!

Durch ein Pointing Modell kann die Verbiegung des Fernrohrs und der Polfehler ausgeglichen werden, muss aber nach jedem Neuaufbau neu erstellt werden. Mit Temperatur und Luftrdrucksensor kann auch die Refraction ausreichend berücksichtigt werden. Was bleibt sind mechanische Mängel und eine Drift Aufgrund von Restfehlern in der Modellierung. Hier hilft ein Autoguider, ist aber erst ab 3 Minuten Belichtungszeit notwendig.

In Gfell wirst du keine Zeit für ein gutes Pointingmodell haben, deshalb ist auch dort der Autoguider für längere Belichtungen notwendig. Der Zeitaufwand für das Einrichten des Autoguiders ist vermutlich kleiner als der Aufwand für ein gutes Pointing Modell. Falls du doch Zeit für ein Pointing Modell hast: der Job vom Autoguider wird dadurch "leichter" und er kann auch genauer führen.

Gruss, Peter
8" SCT, Canon 700D unmodifiziert, AST8300B CCD

phugi
Nutzer
Beiträge: 9
Registriert: 06 Sep 2018, 13:53
SAG Sektion: ---ICH BIN KEIN SAG MITGLIED---

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von phugi » 21 Feb 2019, 09:54

Hallo zusammen

Anbei ein Bild von m42 von gestern abend, mit der iOptron CEM60 EC gemacht.

Einzelbild jeweils 60 sek. unguidet, mit 1 Stern alignement.

LG Peter
Dateianhänge
m42_atik.jpg

phugi
Nutzer
Beiträge: 9
Registriert: 06 Sep 2018, 13:53
SAG Sektion: ---ICH BIN KEIN SAG MITGLIED---

Re: Erfahrungsaustausch Montierung iOptron CEM60

Beitrag von phugi » 21 Feb 2019, 14:34

Hier noch die Montierung und Teleskop im Bild.
Für transportable Astrotouren.

Peter
Dateianhänge
IMG_6318.JPG

Antworten